Einst

und heute:

Ist der Schwarzwald, vor allem im südlichen Teil, ein Rückzugsgebiet für Okkultisten geworden? Verschiedenste Gruppierungen haben sich- mal mehr, mal weniger- offiziell hier niedergelassen.

Spuren magischer Aktivitäten werden beim Waldspaziergang entdeckt, bekennende Hexen und praktizierende Magier bevölkern mit Schamanen und Weißgewandeten die letzten ruhigen Schwarzwaldwinkel.
 

Dabei blicken sie auf eine lange Tradition, vor Fridolin und Trudpert hing die frühe Schwarzwaldbevölkerung  heidnischen Riten an, “Opfersteine” und andere Relikte geben Zeugnis von dieser Zeit.
 

Magischer Schwarzwald bietet hier demnächst sachliche (aber höchst erstaunliche) Informationen zu den verschiedenen Aspekten des Themas mit Bezug zur Region:

  • Aberglaube und Teufelsgeschichten
  • Volksmedizin, Heil- und Schutzmagie
  • Mystiker & Minnesänger
  • Religiöse Tradition, en-vogue-Esoterik und dunkle Rituale
  • Opferstein und Heidentor
  • Kirchen, Kreuze, Gottesmänner
  • Die magische Tradition
  • Literatur

Eine Magie ohne Ritualistik, im Sinne des Wissens um die verborgenen Kräfte der Natur, können Sie bei uns im Südschwarzwald (wie lange noch?) erleben. Weder zermürbende “Tempelarbeit” noch Anrufung obskurer Mächte sondern bewußtes Wahrnehmen mit allen Sinnen, erleben der Elemente und Nutzung der natürlichen Kraftfelder, die den Menschen schon seit jeher zur Verfügung stehen, ohne daß sie “Eingeweihte/r” irgendwelcher “höheren Grade” sind. Diese allgemein zugänglichen Quellen (im doppelten Wortsinn) sind hier im Südschwarzwald besonders zahlreich.

Versuchen Sie es mit dem Wochenende der Bescheidenheit. Kein Event-Firlefanz, kein Spaß-Faktor, kein Survival-Training. Harmonie ist das richtige Wort um das Gefühl bei der Wiederentdeckung einer gewaltigen Kraftquelle zu beschreiben, die uns -größtenteils ungenutzt-  umgibt. Die Reinheit der frühen  Morgenstunden  und die heilende Wirkung des Vogelgesangs gehören auch dazu.
 

Kontakt

 

Realisierung: